Dienstag, 29. November 2016

kurz vor knapp ... alle Jahre wieder

Am Sonntag war schon der erste Advent, am Donnerstag ist der erste Dezember
und mein geplanter Familien- Adventskalender? ... Der ist immer noch nicht fertig.

In den letzten Jahren ist es schon beinahe zur Tradition geworden, dass ich es erst am Abend vor dem ersten Dezember schaffe, die zweiundsiebzig Päckchen für meine drei Kinder zu packen. *unten links im Bild* In diesem Jahr hatte ich den kühnen Plan, Adventskalendersäckchen nähen zu wollen - Nur vierundzwanzig Stück für einen Familienadventskalender. Und was soll ich sagen? Es wird wieder einmal knapp. *unten rechts im Bild*


Dabei ist es nicht so, dass ich so gar nichts getan hätte. Ganz im Gegenteil! 

Ich habe ein Riesenpaket wunderschöner Cherry Picking Stoffe vernäht,
darf davon nur leider in diesem Jahr noch gar nichts zeigen.
Ich habe im Rahmen der DIY gegen Novemberblues Blogtour ein Tutorial für euch geschrieben
und freue mich sehr darüber, wie gut es euch gefällt!
Und ich habe Sara Lawson´s neusten Schnitt* noch vor Erscheinen für euch ins Deutsche übersetzt,
damit ihr, wenn ihr ihn mögt, auch direkt los nähen könnt.

Und freilich musste ich auch unbedingt schon so eine "Kismet Schmuckdose" nähen!



Tja, nur meinen Adventskalendersäckchen hat all das echt wenig weiter geholfen. *lach* Noch dazu hatte ich die grandiose Idee, sie nicht nur aus bunten Stoffresten sondern auch noch nach dem Beuteltaschen- Schnitt Storpung *anstatt aus einfachen Rechtecken* zu nähen.


Also habe ich 24 x 4 mal diese Form da zugeschnitten,
dann jeweils zwei davon wieder zusammen genäht,
um dann aus jeweils wieder Zweien ein Beutelchen mit Tunnelzug und Bändchen zu nähen.


Außen einen anderen Stoff als innen, gestickte Zahlen darauf und so richtig schön bauchig, damit die Legoteilchen auch gut hinein passen - genau so habe ich mir das vorgestellt und so muss ich da nun auch durch *lach* is schon klar.


Hier der aktuelle Stand dieses Projektes: Montagabend 23 Uhr nach Nähschluss.
Die Beutelchen sind fertig genäht, doch nur EINES besitzt bisher Tunnelzug und Bändchen,
der Legokasten möchte noch vorsortiert, portioniert und in die Säckchen gefüllt werden.


Ich sag es ja: Alle Jahre wieder!
Aber ich werde es auch in diesem Jahr wieder kurz vor knapp schaffen,
den Adventskalender aufzuhängen und ein Foto für euch zu knipsen.
*ich glaub´s ganz fest*

Und daaann! Ja dann schnappe ich mir wieder den Kismet Schmuckdosen Schnitt* und nähe fleißig Weihnachtsgeschenke - wieder nichts, was ich hier zeigen kann! *lach* Aber spätestens am Sonntag, wenn sich das nächste Türchen des AdventsSonntageKalenders der Weihnachtszauber - Linkparty öffnet, lesen wir uns wieder.

Bis dahin, wünsche ich euch eine zauberschöne Zeit,
bedanke mich für euren Besuch und sende euch herzliche Grüße
eure Gesine



___
Schnitte:
Beuteltasche Storpung von Stickfisch über Farbenmix - enthält vier Größen, hier genäht: Micro
Kismet Schmuckdosen* von Sew Sweetness* - enthält zwei Formen in jeweils drei Größen und ist in weniger als zwanzig Schritten genäht
___
* Information: Dies ist ein Affiliate- Link. Er führt dich in einen Shop, den ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Dankeschön!

Sonntag, 27. November 2016

Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt

Hallo ihr Lieben!
 Ich wünsche euch allen einen wunderschönen ersten Advent!

Während ich hier noch immer an unserem Familien- Adventskalender- Projekt werkele,
öffnet sich heute für euch bereits das erste Türchen
des AdventsSonntageKalenders der Weihnachtszauber- Linkparty!


Und deswegen werde ich jetzt auch umgehend Mister Random bemühen,
aus den 157 zauberhaft weihnachtlichen Verlinkungen die eine auszuwählen,
die das heutige Türchen öffnen darf!

*Spannuuung*

Und es ist die 56. Verlinkung und somit Miri mit ihrem Weihnachtskugel DIY!


Herzlichen Glückwunsch und denn man los liebe Miri! Schau doch mal nach,
was Philipp aus dem bunten Sortiment seines Quiltshops hinter diesem Türchen vesteckt hat!

*klack, klock und knister*

http://www.myquiltshop.de/

Taadaaa!

Eine Riley Blake - Cotton Dots Circle - Jelly Roll,
passendes "King Tut" Qualitätsgarn von Superior Threads
sowie süße Lebkuchengrüße!

Wir hoffen, du freust dich liebe Miri, schreib mir doch bitte eine E- Mail mit deiner Adresse,
damit sich dein Gewinn schnellstmöglich auf den Weg zu dir machen kann.
 ♥
Und für alle Anderen heißt es: nicht traurig sein,
am nächsten Adventssonntag öffnet sich bereits das nächste Türchen
und seid ihr bei der Weihnachtszauber- Linkparty dabei,
dann seid ihr auch automatisch bei der nächsten Auslosung dabei!


Während der liebe Philipp drüben in seinem Shop 7 Tage die Woche für euch da ist, verabschiede ich mich erst einmal für heute von euch, wünsche euch und euren Lieben einen zauberschönen Adventssonntag und melde mich dann nächste Woche mit meinem hoffentlich fertigem Familien- Adventskalender wieder.

also denn,
bis ganz bald,
eure Gesine.


Dienstag, 15. November 2016

ein Charmpack - ein Kissen ♥ Tutorial ♥ DIY gegen Novemberblues

Hallo ihr Lieben!
So schnell kann es gehen und wir sind schon mitten drin im November. Dieser hatte bei uns im Norden bisher von Sonnenschein über Nebelgrau und Regen bis hin zu eisigen Temperaturen und Schneematsch bereits so einiges zu bieten. Und mal ehrlich, da kommt die  "DIY gegen Novemberblues" Aktion der lieben Dorthe doch genau richtig. Während des gesamten Monats präsentieren die 22 teilnehmenden Bloggerinnen dieser Tour ihre bunten Ideen gegen das Grau des Novembers. Heute bin ich an der Reihe und ich möchte euch unter dem Motto "ich näh´ mir die Welt, wie sie mir gefällt" ein Projekt zeigen, mit dem sich jeder im Handumdrehen selbst sein ganz eigenes Mittel gegen den Novemberblues zaubern kann.


Dabei ist das Rezept ganz einfach. Die wichtigste Zutat ist neben eurer Nähmaschine ein Charmpack. Diese kleinen Wunderpäckchen bestehen zumeist aus 42 Stoffquadraten mit je 5 Inch, also 12,7 cm, Kantenlänge. Und damit exakt der richtigen Menge farblich aufeinander abgestimmten und bereits zugeschnittenen Stoffes, um daraus eine Kissenhülle der Größe 40 x 60 cm zu nähen. Die Auswahl an Mustern, Themen und Farbspektren ist dabei so groß, wie Geschmäcker nun mal verschieden sind und genau das mag ich daran so sehr.


Ob für euch selbst oder für einen lieben Menschen, schlicht oder etwas aufwändiger genäht, ob für den sofortigen Einsatz oder vorsorglich als Weihnachtsgeschenk gedacht, vieles  ist möglich.

Ihr braucht: ein Kisseninlet der Größe 40 x 60 cm, einen Charmpack eurer Wahl mit 42 Stoffquadraten und einen ca. 50 cm langen Reißverschluss. Ich benutze hierfür Endlos- Reißverschlüsse, die hab´ ich jederzeit in einer gewissen Farbauswahl zu Hause. Man kann ja nie wissen ... *hihi*
Desweiteren könnt ihr optional auch Vlieseline H630 und Paspel verwenden. (Wann und wofür, dazu komme ich gleich.) Ebenso könnt ihr euch mit Applikationen, Plotts oder Lieblingsquiltgarn nach Belieben austoben - auch das hilft seeehr gut gegen den Novemberblues. *zwinker*


Die Wahl meines Charmpacks war eine Augenblickssache. Die "keep on groovin" Serie von Riley  Blake passt sehr gut zu meinem Traum vom Sommer und diese schönen Gedanken tun mir gut gegen das Grau und die Kälte.


Also denn man los! Schnappt euch euren Charmpack in Lieblingsfarben und -Mustern und legt die 42 Stoff- Quadrate in 7 Reihen zu je 6 Stück aus. Bunt gemixt oder angeordnet wie ein Regenbogen? Was mögt ihr am liebsten?

Dabei gibt es noch eine Sache zu beachten ...


Sollten die Stoffe eine Musterrichtung haben, so zeigt das Muster von der Mittellinie (in der Skizze rot markiert) jeweils zur oberen oder unteren Kante. Sowie die Anordnung eurem optischen Wohlbefinden entspricht, geht es auch schon ans Nähen!


Zuerst werden die Quadrate mit einer Nahtzugabe von 1/4 Inch, also 0,6 cm, Reihe für Reihe zusammengenäht. So entstehen aus je 6 Quadraten 7 Reihen. Ich bügele die Nahtzugaben immer auseinander. Manch Anderer bügelt die Nahtzugaben der einen Reihe alle nach rechts und die der nächsten Reihe alle nach links. Das möge jeder halten wie es ihm beliebt, beides funktioniert bestens.


Hiermit ist das Kissenpanel auch schon beinahe fertig. Denn nun müssen die Reihen nur noch zusammengenäht werden. Die Nähte zwischen den Quadraten liegen dabei möglichst aufeinander, ein paar Stecknadeln sichern dies in Windeseile. Die Nahtzugaben werden wieder auseinander gebügelt.
Es empfielt sich, das Kisseninlet jetzt noch einmal genau auszumessen. Auch wenn da 40 x 60 cm dran steht, tatsächlich variieren die Maße dennoch etwas und eure Kissenhülle soll ja schließlich genau passen, nech? Also, die "60 cm lange" Kante messen und die Breite des Panels gegebenenfalls anpassen, die Nahtzugabe auf beiden Seiten dabei nicht vergessen (+ 1 cm auf jeder Seite) und die Mitte des Panels beibehalten.

Und "TAADAA!" schon geht es an die zusätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten!


♦ Vlieseline H630 gegen die linke Seite des entstandenen Panels zu bügeln versäubert zum Einen die Nahtzugaben und gibt dem Patchworkmuster zum Anderen eine leichte Formstabilität.
♦ Wer mag, kann jetzt nach Lust und Laune quilten, besticken, beplotten oder betüddeln.
♦ Oder wie wäre es mit einer Paspel zwischen Kissenvorder- und Rückseite? Teilt hierfür das Panel in zwei Hälften (an der in der Skizze rot markierten Linie), um die Paspel vor dem Zusammennähen anzubringen.

So weit so gut? Dann kommen wir schon auf die Zielgerade zu und nähen den Reißverschluss ein!


Der Reißverschluss wird durch Reißverschlussendstücke auf die Breite des Kissenpanels ergänzt (die Länge einer Reihe). Hiefür habe ich ein Stück des Verschnittes der Größenanpassung verwendet, ansonsten tut es ein farblich passender Stoffrest ebenso. 
Das Reißverschlussendstück wird auf beiden Seiten je rechts auf rechts an einer Seite des Reißverschlusses angelegt, festgenäht, dann übergeschlagen (sodass die linke Seite des Reißverschlussendstückes auf der rechten Seite der Nahtzugabe des Reißverschlusses liegt) und die Breite des Reißverschlussendstückes auf die des Reißverschlusses angepasst. 
Mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine und kurzem Geradstich wird der Reißverschluss nun rechts auf rechts über die gesamte Länge der unteren Reihe (etwa 62 cm), Kante an Kante, festgenäht. Dieser Vorgang wird mit der Kante der oberen Reihe des Panel wiederholt, der Reißverschluss geöffnet und nun die noch offenen Seitenkanten geschlossen. Dabei liegen die Nähte wieder aufeinander ... nur noch wenden und schon ist euer Kissen fertig!

Eine Menge Text, der tatsächlich in ganz wenig Zeit umzusetzen ist.

Und das fertige Kissen?


Ist mein Mittel gegen den Novemberblues.

Denn während es draußen bittereisekalt ist,
mache ich es mir drinnen mit meinem Kissen gemütlich und träume ein bisschen vom Sommer.


Oder ich schnappe mir gleich den nächsten Charmpack und nähe noch ein Weihnachtsgeschenk
... oder auch zwei oder drei? Wir werden ja sehen ...


Und was ihr euch unbedingt ansehen solltet, sind all die bunten DIY- Ideen dieser Blogtour!
Deshalb gibt es hier noch einmal den kompletten Tourplan für euch:

Di  01.11.2016 – Anne    cutsewlove (cut_sew_love)
Mi  02.11.2016  Judith   Septembersquiltdelight  (septembers_delight)
Do  03.11.2016 Martina   Stufenzumgericht  (stufenzumgericht)
Fr  04.11.2016  Verena    zeit-fuer-patchwork.blogspot  (einfachbunt)

Mo  07.11.2016  Nico   sew-do-i (sew do i )
Di  08.11.2016 Tatiana    tillit.einfach so  (tillit.ta)
Mi  09.11.2016  Jule  chaosandqueen  (chaosandqueen)
Do  10.11.2016 Anni   handmadewithloveanni  (anni_handmade)
Fr  11.11.2016  Claudia  Malala  (ma.la.la)

Mo  14.11.2016  Julia  finefabric  (finefabric)
Di  15.11.2016 Gesine   allie-and-me-design.blogspot  (allie.and.me.design)
Mi  16.11.2016 Mareike  rundherumblog (rundherumblog)
Do  17.11.2016 Sandra  Libellein  (libellein)
Fr  18.11.2016  Kirstin  Augusthimmel  (augusthimmel)

Mo  21.11.2016  Andrea  Quiltmanufaktur  (quiltmanufaktur)
Di  22.11.2016 Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi  23.11.2016  Ines  Nähzimmerplaudereien  (naehzimmerplaudereien)
Do  24.11.2016 Kristina  Am liebsten Bunt  (amliebstenbunt)
Fr  25.11.2016  Michaela  MüllerinArt  (muellerin_art)

Mo  28.11.2016  Katharina  greenfietsen  (greenfietsen)
Di  29.11.2016  Janina  emmyloumakes  (emmylou.makes)
Mi  30.11.2016  Dorthe lalala-patchwork  (lalala_patchwork)

So ihr Schätze!
Ich freue mich, wenn euch meine kleine Nähidee gefallen hat
und sende euch viele liebe Grüße,

eure Gesine


-----
-------


Dienstag, 1. November 2016

never stop dreaming

Hallo ♥ wie schön, dass ihr da seid!

Vor gut drei Wochen habe ich euch schon einmal von Shannon Brinkley´s "Scrappy Appliqué Technik" erzählt und euch meine San Francisco Skyline gezeigt. Doch damit ist die Geschichte noch nicht ganz zu Ende erzählt. Denn während ich noch über ein passendes Quilting für den Skyline- Miniquilt nachgedacht habe, nahm ich an einem Online- Live- Workshop mit Shannon teil. 

Das heißt, ich war drei Stunden lang, zusammen mit Rebecca Bryan, Mathew Bourdeaux und einigen Anderen, per Computer zu Gast in Shannon´s Arbeitszimmer. Bei ihr in Austin (Texas) war es abends um sieben, hier in Norddeutschland morgens um zwei. *lach* Aber was soll ich sagen?! Das war es wert! Und wozu gibt es schließlich Kaffee mit Koffein drin?! *giggle* Per Kommentar konnte jeder von uns seinen Senf dazu geben und wir haben uns einmal durch den gesamten Prozess der "Scrappy Appliqué Technik" gearbeitet.


Da meine Skyline einige bereits präparierte Stofffitzel übrig gelassen hatte, zeichnete ich mir kurzerhand fünf Minuten vor Start des Workshops einen Heißluftballon auf ein DIN A 4 Blatt und begann einen zweiten kleinen Miniquilt.


Für die Sonne auf diesem Miniquilt habe ich die Stofffitzel sichelförmig zugeschnitten und letztendlich brachte mich genau die daraus entstandene Sonne auf die zündende Idee für das Quilting der Skyline - Sonnenstrahlen sollten es werden! Denn auch in meinen Erinnerungen schien in San Francisco die Sonne und so würden Häuser und Hintergrund getrennt voneinander ihre Wirkung entfalten können.


Mit dieser Idee im Kopf stellte ich zuerst die Skyline fertig. 
Dann kam so viel Anderes dazwischen. 
Und nun ist denn auch mein Heißluftballon- Miniquilt fertig.


Never stop dreaming. - Höre nie auf zu träumen.

Das Binding beider Scrappy Appliqué Quilts ist aus dem gleichen wunderschönen Stoff, der ein Geschenk von Shannon selbst war, entstanden. Zu meinem Glück, hat er genau gereicht! Und glücklich bin ich auch darüber, wie schön er mit meinen beiden liebsten Kona Cotton Solids Rein Weiß und Bahama Blau harmonisiert und wie ein wunderbar leichter Rahmen wirkt.

Nun bliebe noch zu klären, wo der Heißluftballon seinen Platz an meiner Wand finden soll?
Was meint ihr?


Und habt ihr´s entdeckt?
Da hängt inzwischen auch ein wunderschöner Minnie- Mini- Quilt über meinem Nähtisch!
Nochmals DANKE dafür liebe Ina.



So denn ihr Lieben, wir lesen uns spätestens am 15. November wieder,
wenn es auch hier bei mir "DIY gegen Novemberblues" heißt.

Bis dahin freue ich mich auf all eure Verlinkungen beim Weihnachtszauber
und wünsche euch und euren Lieben alles erdenklich Gute und eine schöne Zeit.
Passt gut auf euch auf ♥

eure Gesine






P.S.: Wer´s verpasst hat, findet hier ihr Teil 1 und Teil 2 dieser Näh- Geschichte, hier alles zu Shannon´s "Scrappy Appliqué Technik" und unter dem Hashtag #scrappyskylinequiltalong all die Quilts der anderen Teilnehmer diesen Quilt Alongs.

P.P.S.: Weil die Frage immer wieder auftaucht, die Wanduhr mit der Quiet Play Nähmaschine drauf gibt es hier. Und manchmal gibt es dort sogar weltweite versandkostenfreie Lieferung.
 
Verlinkt: Quilt- Collection, Creadienstag, Dienstagsdinge und  Handmade on Tuesday