Dienstag, 30. Juli 2013

ein Seesack für Jungs!

Kaum war der Beitrag vom "Seepferdchen- Seesack" veröffentlicht, erreichte mich umgehend die Frage, ob sich so ein Seesack nicht auch für Jungs nähen ließe?!

Voller Mut (so als dreifache Mädchenmama) und auch voller Begeisterung über den Schnitt des "Multifunktionssack Pelle" machte ich mich ans Werk!

Am besten schaut ihr selbst!


Und, was sagt ihr? Cool genug für coole Jungs?


Dieses Mal sind die Träger in ihrer Länge verstellbar,


auch die Ringschlaufen sind aus Gurtband gearbeitet
und zwischen mittlerem und oberem Taschenteil befindet sich eine blaue Paspel.


Im Inneren ist zwischen Trennteil und Taschenwand ein Band samt Karabinerhaken für den passenden Schnüsselanhänger eingenäht


und der Taschenboden besteht aus einem schmutz- und feuchtigkeitsabweisenden Taschenstoff mit gummierter Rückseite.

Vlieseline S320 erwies sich als die perfekt geeignete Bügeleinlage, 
da sie formbeständig und doch leicht und flexibel ist.

Samstag, 27. Juli 2013

Seepferdchen- Seesack

Meine Große war soo stolz, als sie es geschafft hatte, ihr Seepferdchen- Schwimmabzeichen zu erreichen!

Aber jetzt
... nachdem sie ihren Seepferdchen- Seesack für ihre Schwimmsachen bekommen hat,
... ist ihr Glück noch größer, ihre Augen strahlen und sie lässt ihn gar nicht mehr los.

Ich hatte Glück, dass ich ihn noch einmal kurz haben durfte, um ihn für euch zu fotografieren.




Der Schnitt für den "Multifunktionssack Pelle" stammt von Julia und überzeugt mit vielen schönen und praktischen Details.

Dies ist die kleine Variante mit einer Höhe von ca. 35 cm bei einem Bodendurchmesser von ca. 22 cm.

Im Inneren wird der Stauraum durch eine Trennwand in zwei Fächer geteilt.
Eine Hälfte aus Wachstuch bietet dabei Platz für feuchte Handtücher und Badesachen,
während das zweite Fach aus Baumwollstoff alle trockenen Sachen beherbergt.
Und es passt einiges hinein in den "kleinen" Pelle!

Dank Tunnelzug und Kordelstopper ist der Seesack schnell und leicht verschlossen.
Oberes Taschenteil und Boden sind aus Wachstuch und somit unempfindlich und alltagstauglich.
Die fünf Ringschlaufen an unterschiedlichen Positionen und Karabinerhaken an den Trägerenden ermöglichen das einfache Umrüsten zu verschiedenen Tragemöglichkeiten: als Rucksack, quer über die Brust oder über die Schulter gehangen.

Noch zwei kleine technische Details:
- gefüttert ist "Pelle" mit Vlieseline H 630 (kann beim nächsten Mal auch gern stärker sein)
- der Anti- Haftfuß eignet sich hervorragend zum Nähen des Wachstuches.

... und dann wünsche ich euch ein schönes sonniges Wochenende!

Abendstimmung am Meer

Dienstag, 23. Juli 2013

DIY Garnrollen- Board / Tutorial

Ab an die Werkbank!
Do It Yourself!

Heute mal ganz ohne Nähmaschine und Stoff,
dafür mit Holz, Leim, Zollstock und Säge.

Die Vorbereitungen für das heutige Projekt führten mich in den Baumarkt und das Projekt selbst an die Werkbank.

Entstehen sollte "Modell 2.0" meines Garnrollen- Boards.


Modell 1.0
Dies ist ein Foto des "Modell 1.0", welches in meiner Nähecke an der Wand rechts neben dem Tisch hängt.

Jetzt war es an der Zeit, ein Nächstes zu bauen, ein Geschenk für eine liebe Freundin, welche bald (viel zu weit weg) ihr eigenes Nähzimmer einrichten wird.

Ich zeige euch im Folgenden anhand von Fotos und Erklärungen, wie ihr euch selbst im Handumdrehen ein eigenes Garnrollen- Board bauen könnt!

Was ihr dafür braucht, ist:
- eine unbehandelte, glatt gehobelte Massivholzplatte aus Fichtenholz, 
  wie sie in jedem Baumarkt in unterschiedlicher Größe erhältlich ist

- Kiefernrundhölzer mit 5 mm Durchmesser (1 m lang), 
  dann passen auch die kleinen Garnrollen darauf

- eine Zierleiste für den Abschluss an Ober- und Unterkante

- Zollstock, Bleistift, Säge, Holzbohrer 5 mm, feines Schmirgelpapier,  
  Dekorwachs, Holzleim

Also, zuerst überlegt euch, wie viele Garnrollen ihr unterbringen wollt!?
Danach richtet sich die Größe eurer Holzplatte sowie die Anzahl der benötigten Rundholzabschnitte.

- Jeder Rundholzabschnitt ist 10 cm lang.
- Zwischen den Rundhölzern ist mindestens ein Abstand von 4,5 cm.
  (Diesen Abstand benötigen die großen Garnrollen)

Die Holzplatte meines "Garnrollen- Board Modell 2.0" misst 30 x 50 cm 
und bietet somit Platz für 42 Rundholzstifte.

Aus 5 Kiefernrundhölzern (je 1 m lang) 
habe ich 42 Abschnitte mit der Länge von 10 cm gesägt.

Und diese jeweils an einer Seite mit Schmirgelpapier glatt geschliffen. 
Dies wird die an der Front sichtbare Seite.
Die Zierleiste für Ober- und Unterkante wird auf die Länge beider Kanten zugesägt.
In meinem Fall sind das 30 cm.





Lege die Zierleiste an Ober- und Unterkante bündig an
und wähle den Abstand, in welchem die Anordnung der Garnrollen beginnen soll.
Zwischen einem Rundholz zum Nächsten benötigt es  4,5 cm Platz. 

Eine Skizze ist beim Ermitteln der Maße sehr hilfreich.
Dann werden mithilfe von Winkel und Bleistift die Punkte der Bohrlöcher markiert.
 
Bei meinem Modell ergeben sich 6 Markierungen in jeder horizontalen Reihe bei 7 vertikalen Reihen.

Nun werden mit einem 5 mm Holzbohrer (möglichst senkrecht) alle Löcher gebohrt,
anschließend die Späne entfernt und mögliche Unebenheiten mit feinem Schmirgelpapier abgeschliffen.




Schon sind alle Einzelteile fertig!




Und jetzt wird es farbig!

Ich verwende sehr gern Dekorwachs 
(in diesem Falle Kirschbaum transparent). 
Es braucht weder Pinsel noch Pinselreiniger ... sondern nur ein Stückchen fusselfreien Stoffes, um das Wachs damit auf dem Holz zu verteilen. 
Dies geht leicht und gleichmäßig.
Die Zierleisten werden ebenso behandelt.

... Das Wachs benötigt etwas Zeit zum trocknen, ...

bevor der Holzleim zum Einsatz kommt!

Mit seiner Hilfe werden die Zierleisten bündig an der Ober- und Unterkante festgeklebt.

... Nun benötigt der Leim etwas Zeit zum trocknen ...

und dann ist es fast geschafft!

Mit einem Hammer werden die Rundholzstifte in die Bohrlöcher geschlagen.
Die Rundhölzer sitzen von selbst fest.
(Sollte dies mal nicht funktionieren, hast du sicher noch etwas Holzleim übrig ...)


uuund FERTIG! :)
Garnrollen- Board 2.0

Donnerstag, 18. Juli 2013

Der erste Schritt zum nächsten Quilt.

Mit der Entdeckung diesen Panels fing sie an ...

Wisteria Garden
... die Geschichte eines neues Quilts! :)

Hatte ich nicht schon mal meine kleine Schwäche für Panels erwähnt??  ;)

Dieses stammt aus der "Imperial Collection 9 - by Robert Kaufmann" und nennt sich "Wisteria Garden", also "Blauregen Garten".

Mit seiner Größe von ca. 60 x 110 cm soll es das Zentrum einer Sofadecke (welche gerade über Füße, Beine und Bauch reicht) werden.

Heute habe ich mit Kombistoffen, Quiltgarn und Volumenvlies mein Materialpaket vervollständigt.

Somit kann ich mich nun an die Skizzenblätter setzen und mir Gedanken über Patchworkmuster, Farbfolgen und ähnliches machen ...

Die folgenden Arbeitsschritte sind bis zur Fertigstellung leider geheim, denn Mama liest mit und bis zu ihrem Geburtstag sind es noch ein paar Tage hin! 

Also, liebe Grüße und hier noch ein (vorerst) letztes Bild:

Mein Materialpaket für Mama´s Geburtstagsgeschenk.




Samstag, 13. Juli 2013

Wickelshirt

Dieses Wickelshirt aus pinkfarbenem Jersey, sitzt auf der Taille und lässt sich mit extra langen Bindebändern in Form bringen.

Der Schnitt stammt aus der Burda Style 11/2012 und ist unbedingt weiter zu empfehlen! :) 

Ist es doch ein Shirt zum wohl fühlen, welches schnell übergezogen ist, wenn es abends im Garten langsam kalt wird ... (beispielsweise) ... sehr schön!

Und so kommt meine neue Schneiderpuppe doch direkt zum Einsatz! ;)

Freitag, 12. Juli 2013

Meine neue Schneiderpuppe

Meine neue Schneiderpuppe ist ein ganz besonderes Schätzchen!
Eine wie sie habe ich zuvor noch nie gesehen ...
versteckte sie sich auch jahrzehnte lang in einem Karton, in einem fremden Keller ...

Die Beschreibung, welche mich zu ihr führte, klang ... sagen wir, ausgefallen ...
und so sieht sie auch aus!



Ganz schön drahtig die Gute, was? Dank dieser Eigenschaft (und einigen Metallklemmen) kann man sie wie eine Corsage anziehen, an die eigene Silhouette anpassen, wieder ausziehen, aufstellen ... und TaaDaa! ... ist dies tatsächlich ein genaues Abbild der eigenen Körperlinie. Und das ist doch mal was zum abstecken der eigenen Kleidung!




Mittwoch, 10. Juli 2013

Aller guten Dinge sind Drei.


Drei Schwestern, drei Spielzeugbeutel.
Jede(r) ein Einzelstück und dennoch kann jeder sehen, dass sie zusammen gehören.

Beuteltasche Storpung, nach einer Anleitung von StickFisch

Sonntag, 7. Juli 2013

Spielzeugbeutel/ Storpung reloaded

Storpung als Spielzeugbeutel
Diese Beuteltasche, genannt "Storpung", 
hat im Vergleich zu den letzten beiden Modellen nicht nur zwei Henkel dazu bekommen ...

... sondern ist mit einer Größe von ca. 25 x 36 cm (Durchmesser x Höhe) auch deutlich geräumiger geworden.

Und mit diesem Platzangebot ist er dafür geschaffen, ein Spielzeugbeutel zu werden! :)




Durch den guten Stand des Beutels, welcher sich aus den Bodennähten ergibt, 
und seine große Öffnung ist er leicht zu befüllen.
Dank des Tunnelzuges mit Kordel und Kordelstopper, ist er ebenso schnell verschlossen und alle Schätze können sicher verstaut oder transportiert werden.
Während bei den kleinen Geschenkverpackungs- Storpungs eine Verstärkung zwischen Außenstoff und Futter nicht notwendig war,
so habe ich hier für Stand und Stabilität des Beutels die Außenseite mit Vlieseline H 630 verstärkt.


Mit Applikationen verziert, wird der Beutel schnell zum unverwechselbaren Unikat.










Mittwoch, 3. Juli 2013

ein Beutelchen als Geschenkverpackung

Es war einmal eine kleine Beuteltasche namens "Storpung"...
Moment mal ...
Micro Storpung als Geschenkverpackung
"Storpung"?  :)

Ja, ein wahrlich kreativer Name, den sich Sandra (alias StickFisch ) für ihre Beutelchen ausgedacht hat.

Ihre Anleitung beinhaltet vier Modelle unterschiedlicher Größe, brauchbar für viele unterschiedliche Zwecke.

Dies ist die kleinste Variante mit ca. 11 x 16 cm (Durchmesser x Höhe).

Mit diesen Maßen kam mir der Schnitt heute genau richtig, um ratz fatz eine kleine Geschenkverpackung zu nähen! :)

Montag, 1. Juli 2013

Wickeltasche "Willow"

Mit meinen Mädels bin ich aus der Wickeltaschen- Phase inzwischen raus. 
Eine Bekannte ist dafür vor kurzem wieder in diese Phase gestartet und bisher wollte ihr kein fertiges Modell so recht gefallen ... und so kam ich dazu, zur Abwechslung in der Katergorie "Täschchen und Taschen für jede Gelegenheit" mal eine Wickeltasche nähen zu dürfen :)

Alle praktischen Details, welche das Leben erleichtern können, sollte sie haben ... geräumig sollte sie sein ... und lila wäre cool! ... vielleicht mit Blümchen? ... und schlicht ... , dies waren ihre Vorgaben.

Und das ist nach einigen Stunden kreativen Schaffens daraus geworden:

wundervolle Wickeltasche "Willow"
Das E- Book zur Wickeltasche "Willow" stammt von lillesol & pelle
Julia hat sich da nicht nur einen tollen Schnitt ausgedacht sondern dazu auch eine gut nachzuarbeitende, bebilderte Schritt- für- Schritt- Anleitung geschrieben.

Die Tasche hat eine Größe von ca. 35 x 30 x 15 cm (BxHxT).

Den Schnitt habe ich mir bereits für eine "Picknick- Tasche" vorgemerkt!
Statt Fläschchen bieten die Fächertaschen im Inneren dann Platz für Thermoskanne, Becher und Besteck ... und die Klappe ist dann nicht Wickelunterlage sondern Tischdecke :)
ich freu mich drauf!



Aber jetzt zeige ich euch erstmal besagte Detail näher!

Die Taschenklappe, welche an der Vorderseite unter die quer verlaufende Lasche geschoben wird, um die Tasche zu verschließen,
ist an der Oberkante der Taschenrückseite mit zwei KampSnaps befestigt.
Öffnet man diese, liegt die Wickelunterlage wie oben im Bild zu sehen.
Zusätzlich kann man sie an der unteren Taschenkante mittels Klettverschluss auch vollständig lösen.

Für die Wickelunterlage und das Tascheninnenleben habe ich Wachstuch gewählt. So sind sie unempfindlich und abwischbar.


Im Inneren diesen Raumwunders befinden sich vier Fächertaschen.

Zwei Fächertaschen an der Rückseite bieten Platz für Windeln und Feuchttücher.

Je eine Fächertasche an der rechten und linken Seite hat genau die richtige Größe für Fläschchen und Co.

Der Raum dazwischen lässt Platz für Wechselwäsche, Schnuffeltuch und einiges mehr.


An der oberen Taschenkante der Vorderseite sind zwei Bänder mit Karabinerhaken angebracht ...

... einer für ein kleines Extra- Täschchen, 
geeignet für die sichere Aufbewahrung und das schnelle Finden von Schnuller, Pflaster oder Cremetuben.

.... und einer für den Schlüssel.
Hierfür habe ich aus Gurtband, Webband und Metallclip einen passenden Schlüsselanhänger gefertigt.


Der Gurt ist mit einem Schieber verstellbar.
So kann dessen Länge stets angepasst werden, ob man (oder frau) die Tasche nun über eine Schulter trägt, quer umhängt oder über den Griff des Kinderwagens.
Als Bügeleinlagen habe ich Vlieseline H 640 und Decovil light verwendet.
Dabei hatte ich mit Decovil light meine persönliche Premiere! 
Die Produktbeschreibung klingt ja gut ... "lederähnlicher Griff, dimensionsstabil, knickunempfindlich, sehr gut nähbar ..." und richtig! All das trifft zu und überzeugt. :)

Ebenso wie mein Modell der Wickeltasche "Willow" seine neue Eigentümerin überzeugt hat. :)