Freitag, 29. November 2013

Vorfreude

Oh, ich wünschte, es wäre mir irgendwie möglich gewesen, 
dass ihr genau jetzt diesen Duft genießen könntet!

... der warme Kuchen-, Schokoladen-, Mandel-, Zimt- Geruch
mit fruchtiger Johannisbeer- Note ... 
durchströmte gestern Abend unsere Wohnung!


Es war eine wahre Freude
Und deswegen habe ich heute direkt das Rezept für euch dabei ...


Für diesen Schoko- Gewürzkuchen braucht ihr:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Kakaopulver, 1 TL Zimt
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 200 g Schokoladenraspel Zartbitter
  • 1/8 l Johannisbeersaft
  • außerdem 150 g Puderzucker und ca. 2 EL Johannisbeersaft

und so geht´s:
  • die Butter schaumig schlagen; Zucker, Vanillezucker und Salz unter ständigem Schlagen einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis der Zucker gelöst ist
  • Eier nacheinander unterrühren; Mehl, Backpulver, Kokao und Zimt mischen und unterrühren; Mandeln, Schokoladenraspeln und Johannisbeersaft unter den Teig rühren
  • den Teig in eine gefettete Kastenform (ca. 32 cm) füllen und glatt streichen
  • im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten ca 1 1/4 Stunden backen
  • Kuchen in der Form auf einem Rost ca. 30 min auskühlen lassen, stürzen und auf dem Rost weiter auskühlen lassen
  • Puderzucker und Johannisbeersaft zu einem glatten Guss verrühren und den Kuchen damit überziehen


Während der Kuchen im Ofen langsam gebacken wurde,

bestaunten die Kinder mit großen Augen den Adventskalender,

halfen beim versendefähigen Verpacken,

und begannen,
von der Vorweihnachtszeit zu schwärmen und zu träumen.

Wir stellten die ersten Weihnachtskarten auf
und es war, als wären Aufregung und Vorfreude beinahe greifbar.
Nur noch zwei Mal schlafen,
dann ist schon der erste Advent!

Der "Weihnachtszauber- Los- Stiefel" 
für euren Adventskalender steht auch schon bereit.



Also ihr Lieben, 
ich wünsche euch eine vorfreudig schöne Zeit 
und grüße euch von Herzen,
Gesine


P.S. nun ist schon wieder Dienstag und damit schicke ich mein Rezept zu der lieben Katja!
unter "Küchenwerke" sammelt sie hier allerlei Leckeres.

Donnerstag, 28. November 2013

Sterne

Nachdem meine Mug Rug Herzen fertig waren,

kam mir irgendwie die Idee in den Sinn,
Sterne nähen zu wollen
*?!* ...

ob dies an den Arbeiten an meiner Sternengirlande
oder an mach bunter Inspiration aus dem fantastischen Bloggerlande lag, vermag ich nicht zu sagen.

Und dann!?
...
Ja und dann, landete ich gestern Abend bei der lieben Bente und ihrem ♥ Tunnelstern ♥ !
Nachdem ich dem Link zur Anleitung gefolgt war,
habe ich mich relativ zeitnah zum Stoffschrank begeben und los gelegt!

Entstanden sind diese beiden Sternen- Deckchen:



 Mit einem Durchmesser von 25 - 30 cm sind sie zu groß, um ein Mug Rug zu sein.

... vielleicht sind sie kleine Platzdeckchen für Tasse und Plätzchenteller?
... oder Weihnachtsdekoration mit Kerze und Tüddelkram drauf?
*der Tüddelkram ist noch im Keller*

Wie dem auch sei,
eins davon ist für mich und eins werde ich verschenken.


Ich wünsche euch einen wundervollen Tag
liebe Grüße,
eure Gesine


Und nun startet die fröhliche Reise durch das bunte Bloggerland!
Vom hauseigenen Weihnachtszauber, direkt zu Crealopee Christmas, RUMS und der Sternenliebe,
*wow*das ist die größte BloggerWeltreise, die ich je gemacht habe*hihi*

Mittwoch, 27. November 2013

Adventskalender Sew- Along/ Die Vierte . . .

Das Adventskalender Sew- Along der lieben Tine befindet sich mitten in der vierten Runde.

Heute kann man schon sagen:
"nur noch vier mal schlafen, dann darf das erste Türchen geöffnet werden!"

... wobei ... "Türchen"? ... nee ... eigentlich sind es Säckchen ...
aber nun mal eins nach dem anderen!


steckten alle meine Stecknadeln 
in halbfertigen Sternen fest,

welche noch davon träumten,
einmal zu einer Girlande zu werden.

Ihr erinnert euch?

Es galt, die umgefalteten Ecken
(laut Anleitung von Hand!)
fest zu nähen.

Diese Aufgabe habe ich ganz brav
(mit der Nähmaschine)
erledigt.


Nachdem alle 24 Hexagon- Sterne mit kleinen Überwendlingsstichen 
zu einer langen Girlande zusammen genäht waren, 
*ja liebe Sabine, das entspricht etwa 23 Wendeöffnungen*
konnte ich mich den 24 Säckchen widmen.

Diese habe ich nach Kerstin´s Patent genäht,

meine Adventskalenderzahlen appliziert

und Geschenkband als Zugband verwendet.

So haben die fertigen Säckchen
eine Größe von 7 x 10 cm.

Genau richtig für etwa 42 Puzzleteilchen
pro Beutelchen.


So!
Nun hieß es also noch, die 1000 Puzzleteilchen vor zu sortieren ...
(bin ja liep)

die Randstücke zuerst ...
danach farblich sortiert ...
der Weihnachtsmann zuletzt ...



 Somit sind Girlande und Säckchen fertig!

Das Aufhängungskonzept zu installieren ist dagegen ein Klax!
Es sieht vor, dass die Sternengirlande sowohl einzeln als Weihnachtsdekoration, 
wie auch in Verbindung mit den Säckchen als Adventskalender genutzt werden kann.
Und dann wird es auch Zeit, diesen Adventskalender der Post anzuvertrauen,
damit er rechtzeitig ankommt!

nur noch vier mal schlafen ...
dann zeige ich ihn euch in seiner ganzen Schönheit
und verrate euch, wer in den nächsten Tagen gut zu puzzeln hat.
*hihi*


vorfreudige Grüße
Gesine

Dienstag, 26. November 2013

von Herzen

Eigentlich war der Plan schlicht, 
geflochtene skandinavische Herzen aus Papier mit den Kindern zu basteln
... 

Haben wir auch!

Schaut selbst.

Ich mag diese Herzen sehr sehr gern ♥

sie werden mit kleinen Tannenzweigen gefüllt an unserer Weihnachtsgirlande
zwischen Postkarten und Bildern hängen.


Doch noch vor dem ersten Schnitt ins Bastelpapier wusste ich plötzlich,
dieses Muster muss ich in eine Stoff- Herz- Version verwandeln.

Entstanden ist also nach dieser Zeichnung auf der linken -

dieses Herz
auf der rechten Seite.


Ein Mug Rug Herz.




Und weil es mein Herz direkt erobert hat,
musste ich umgehend ein weiteres nähen
...
und nur so für den Fall, dass ihr es auch leiden mögt,
habe ich dann mal mitfotografiert.

Also los!

Wie groß euer Herz wird,
entscheidet sich anhand der Größe der Quadrate.

Neun Quadrate bilden einen Block,
die Halbkreise haben einem Radius von anderthalbfacher Quadratkante + NahtZugabe

 Maße meiner Mug Rugs:
Quadrate 4 x 4 cm   + 0,7 cm NZ   = 5,5 x 5,5 cm
Halbkreis Radius 4 + 2 cm + 0,7 cm NZ = 6,7 cm
 

Alle Teile zugeschnitten ergeben dieses Bild.

Die NZ werden im Folgenden jeweils auseinander gebügelt.
Erst aus je drei Quadraten einen Streifen

und dann alle drei Streifen zusammen genäht,

ist der Neuner- Block schon fertig.

Jetzt sind die Halbkreise an der Reihe.

Markiere die 0,7 cm NZ von der oberen  Ecke,

die Naht beider Seiten endet jeweils dort.

Als Volumenvlies eignen sich sowohl H630 wie auch H640,
dieses wird auf die linke Stoffseite aufgebügelt.

Das gepatchte Herz wird rechts auf rechts
auf den Rückseitenstoff gelegt,

rundherum abgesteppt
und dabei eine Wendeöffnung an einer geraden Seite gelassen.

Die NZ zurück schneiden (besonders in der oberen Ecke),
das Herz wenden und gut bügeln.

Beim schmalkantigen Absteppen wird gleichzeitig die Wendeöffnung geschlossen.
Alternativ dazu kann dies auch mit Matratzenstichen von Hand geschehen.



Mit herzlichen Grüßen schicke ich die beiden nun zum




 und





Liebe Grüße
eure Gesine





AB  SOFORT  GIBT  ES  DIE  ANLEITUNG  FÜR  EUCH  HIER  ZUM  DOWNLOAD 

Montag, 25. November 2013

Knuddelwuddels Kochschürzen Sew- Along die Zweite

Hallo ihr Lieben!
Martina´s Kochschürzen Sew- Along geht heute in die zweite Runde.

Meine Stoffauswahl 
habe ich euch bereits beim letzten Mal zeigen können:
"Echt Bürgeler" blau- weiß- gepunktet zu Oma´s weißer Spitze.

Einen Schnitt hatte ich derzeit noch nicht,
dafür eine wage Vorstellung davon,
wie meine neue Schürze aussehen könnte.


Mit Zeichenblock und Bleistift kam ich relativ schnell 
zu einem "Plan" ... 
oder viel mehr zu einer groben Skizze.

  • die Träger als direkte Verlängerung der Schnittlinie des Latzes werden hinter dem Hals mit KamSnaps geschlossen
  • der Latz mit V- Ausschnitt und aufgesetzter Spitze
  • Bindebänder und gürtelähnlicher Einsatz aus weißem Stoff in Taillenhöhe
  • das Rockteil gerafft angesetzt und knielang, wieder mit Spitzenkante abgesetzt

dazu eben Maß genommen,
ein ausrangiertes T- Shirt des Herzallerliebsten und die Stoffschere geschnappt und einen ersten Testlauf gestartet.

Anhand meiner Skizze 
habe ich die Maße 
jeden Schnittteils 
auf das T- Shirt übertragen, 

ausgeschnitten,

zusammen gesteckt

und an meiner Schneiderpuppe drapiert.


 So kam ich Schritt für Schritt
zum Prototypen
meiner Schürze


 Mein Püppchen ist etwas kleiner als ich, der Plan bleibt bei knielang
und die beschriebene blau- weiß- Kombination müsst ihr euch vorerst denken ...

In einer Woche ist großes Finale angesagt,
dann gibt es alles in echt und an der Frau zu sehen!

Herzliche Grüße
eure Gesine

Donnerstag, 21. November 2013

beauty is where you find it #86

beauty is where you find it

und heute richtet sich der Blick von Luzia Pimpinella´s Fotoprojekt nach "oben".

Da dieser Blick heute Nachmittag hier reichlich grau ist,
nehme ich euch mit, auf eine kleine Reise ...


Hier war der Blick nach oben dank unzähliger Drachen deutlich farbenfroher!



 



viele bunte Grüße
Gesine

Dienstag, 19. November 2013

FIN zum 100. Credienstag


Herzlichen Glückwunsch liebe Anke 
zum 100. Creadienstag!
Hab vielen Dank 
für diesen wundervollen Treffpunkt kreativer Leute,
die mit all´ ihren Ideen und Inspirationen, 
für die ständige Verlängerung der To- Do- Listen sorgen ...
Hab Dank für deine investierte Zeit und Energie.
.............................................................................


... ich habe gerade mal durch gezählt ...
Hiermit nehme ich zum 12. Mal an diesem Spektakel teil!

Und das, mit einer kleinen persönlichen Premiere! 
Die Auflösung, worum es sich dabei handelt, erfolgt nahezu umgehend.
Zuvor ein kleiner Schwank aus der Kategorie "was bisher geschah ..."

Meine Mädchen haben sich mit dem Herbst 
oder gar dem bevorstehenden Winter noch nicht so recht anfreunden können. 
Und so finden sie es einfach blöd, dass man jetzt nicht mehr einfach 
mit Leggins oder "Hüpfehose" los springen kann!
"Oh Mamaa, ich mag keine Jeans anziehen ... die drücken soo ... !"
dazu einen leident genervten Blick
... jeeeden Morgen auf´s Neue.

Es bestand also Handlungsbedarf!
...
Wir brauchten eine Hose,
welche bequem und warm
zudem nicht zu weit geschnitten
und nicht aus Jeansstoff sein sollte.

Kaum eine gekaufte Hose
erfüllt all diese Kriterien
...
aber wozu kann Mama nähen?

Hier also meine erste
selbst genähte Hose,
nach dem Schnitt
FIN von Spunkynelda.




Und? Was sagt mein großes Kind dazu?



 Mein großes Kind ist glücklich
und Hosennachschub ist bei Mama bestellt!

Was bin ich froh, dass der Schnitt bis zu Größe 128 geht
und einige Variationsmöglichkeiten zu bieten hat,
so brauche ich für die nächste Hose nicht lange zu überlegen.


Ich wünsche euch einen wundervollen 100. Creadienstag
und grüße euch alle ganz lieb,
Gesine

Montag, 18. November 2013

Adventskalender Sew- Along/ die Dritte ...

Hallo ihr Lieben!

Tine´s Adventskalender Sew Along geht in die dritte Runde und ich kann sagen:
 jaaa, es nimmt laaangsam Formen an!

Aus je einem kleinen und einem großen Hexagon habe ich,
mit Hilfe von Bügeleisen und Schablonen,
 1, 2, 3, 4 ...

 einen Sternen- Block gezaubert!

... und dieses Spielchen noch so einige Male wiederholt.

*die Zahl 24 hat es in diesem Falle schon in sich ...*

Hier also meine 24 Sternen- Blöcke für meine Adventskalender- Sternengirlande


nach Gaby Wellhausen´s Anleitung
(Sternen- Blöcke in Falttechnik, erschienen in der Lena´s Patchworkausgabe 29/2013)

Nun habe ich alle meine Stecknadeln verbraucht!

Um eben diese wieder zu befreien,
lautet meine nächste Aufgabe: die umgefalteten Ecken festnähen.

... und während dessen, kann ich mir direkt mal Gedanken über die Aufhängung meiner Sternengirlande machen.

Nächste Woche kann ich euch dazu sicher schon mehr erzählen!

herzliche Grüße
Gesine




Dienstag, 12. November 2013

iPad- Hülle mit dem gewissen Extra

Eine liebe Freundin, die unsere Familie nun schon so viele Jahre begleitet, 
dass sie selbst eigentlich schon dazu gehört, hatte gerade Geburtstag. 

Auf der Suche nach einem Geschenk landete ich schnell bei einem Projekt
welches ohne Testobjekt kniffelig war
und so hatte es von Verzweiflung bis Stolz 
*zum Glück in dieser Reihenfolge*
so einiges zu bieten.

Ich habe eine maßgeschneiderte Hülle für ihr neues iPad genäht.
Aber seht selbst:


Das iPad wird im Folgenden durch eine weiße Platte ersetzt ...
*hab doch selbst keins!*


Jetzt kommt der (erste) Clou!


 Und gleich darauf der Zweite!


Ja, sie hat sich sehr gefreut.


Das Geheimnis dieses Patentes liegt in den 
1,5 mm starken eingenähten Polysterol- Platten aus dem Modellbau,
welche der Hülle die nötige Standfestigkeit verleihen.


Ich wünsche euch einen wundervollen Creadienstag,
herzliche Grüße, Gesine